Dienstag, 9. August 2016

Joie Transcend Kinderautositz Review

Ich habe ja mal erwähnt das wir einen neuen Kindersitz gekauft haben. Da wir ihn nun schon eine Weile im Gebrauch haben und ich relativ wenig über den Sitz im Internet gefunden habe, dachte ich eine Review wäre nicht so schlecht.

Beim Kauf habe ich mich über die ADAC-Seite informiert und mich für den JOIE Transcend entschieden. Die Marke Joie kannte ich bisher nur vereinzelt von ein paar Buggys.

Bestellt habe ich den Sitz bei Amazon. Mir war eine Rückgabe-Möglichkeit wichtig. Der Sitz hat nämlich einen Fangkörper und nicht jedes Baby mag das.
Der Sitz ist für Gruppe 1/2/3 geeignet. Für Kinder von 9-36 kg. Christiano hatte gerade die 9kg geknackt, war aber für seinen Maxi Cosi schon zu groß.


Der Kindersitz hat bei der Lieferung folgende Komponenten: höhenverstellbarer Kopfstütze, Rückenlehne, Sicherheitfangkörper,Sitzerhöher, Drehknöpfe für Fangkörper-Tiefenverstellung,Armstütze, seitlicher Aufprallschutz, ISOFIX-Konnektoren, ISOFIX-Einführungshilfen, Fangkörper-Stoffbezug (2x), Sitzverkleinerer.

Der Sitz kann mit einem normalen Autogurt UND zusätzlich mit dem ISOFIX befestigt werden. Aber auch in Autos ohne ISOFIX kann der Sitz problemlos benutzt werden. Wir selbst haben nämlich keinen ISOFIX, aber Freunde/Familie schon. Wenn der kleine und ich irgendwo mitfahren benutze ich dann immer die ISOFIX-Funktion (hat jetzt schon in mehrern Autos einwandfrei funktioniert). Außerdem hoffe ich ja das wir schon bald ein anderes Auto kaufen :p

Den Guard Surround Safety Seitenaufprallschutz muss man nach dem Kauf (oder nach dem anbringen im Auto) erst aktivieren. Dazu muss man ihn an beiden Seiten ein wenig herausziehen. Das ist aber total einfach gewesen.

Die Oberschenkel-Auflage ist auch verstellbar. Man kann Sie ein wenig herausziehen und somit verlängern  (3 Positionen).

Auch der Fangkörper ist in der Tiefe verstellbar. Dazu gibt es seitlich jeweils einen Drehknopf. Der Fangkörper MUSS am Kind anliegen. Dabei sollte man aber berücksichtigen das nicht gequetscht wird.

Mit einem Handgriff lassen sich gleichzeitig Breite und Höhe (Rückenlehne&Kopfstütze) verstellen. Dies wird von JOIE als AutoAdjust Seitenflügel benannt und hat 11 Stufen. In Gruppe 1 (mit Sitzverkleinerer und Fangkörper) müssen die seitlichen Polster (davon der untere Teil) quasi eine Linie mit dem Kinn des Babys bilden. Mein Kind ist sehr "lang" deswegen musste ich mit seinen knappen 9kg schon die Höhe um ein paar cm nach oben verstellen.
In Gruppe 2 und 3. Also wenn das Kind nun ohne Fangkörper und Sitzverkleinerer fährt liegen diese in Höhe des Halses. 
 
Man kann beim anschnallen eigentlich recht wenig falsch machen. Man muss nur darauf achten das man die Gurte immer wieder straff zieht. Sonst ist der Fangkörper total locker. Er sollte schon sehr fest sitzen. Christiano gefällt es auch sehr gut in dem Sitz zu fahren. Die ersten Fahrten hat er immer viel gelacht und sich über die neue Sicht gefreut.
Eigentlich wollte ich unbedingt einen Reboarder. Aber ich habe da einfach nichts passendes gefunden. Vorallem ohne ISOFIX nicht. Aber letztendlich sind wir mit dem Sitz wirklich zufrieden. Und was das wichtigste ist - unser kleiner Mann auch :)




Kommentare:

  1. Boa das Kindersitzkaufen fand ich auch echt mega schwer :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja finde ich auch. Bin einfach nur froh das wir nun erst mal einen haben haha

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...