Samstag, 21. November 2015

Baby-Update #3 ...endlich richtig daheim

Diese Woche startete ja wieder im Krankenhaus in dem ich noch eine Nacht verbringen musste. Also fütterte ich ihn weiterhin streng alle 3 Stunden und harrte aus. 

Aber es wurde doch ein wenig lustig im Krankenhaus:
Nachts hatte eine richtig nervige Schwester Dienst. Sie brachte mir nicht nur das aufgewärmte Fläschchen, nein, Sie kam auch nach einer Weile rein und kontrollierte ob er den trank. Da es mitten in der Nacht war, war er einfach zu müde bzw. nicht so hungrig wie er es am Tag war und hatte nach einer Weile begonnen das Fläschchen zu verweigern. (Wir hatten nämlich das Glück das unser kleiner nachts lieber mehrere Stunden am Stück schlief und dafür tagsüber mehrere größere Mahlzeiten haben wollte). 


Aber die Krankenschwester meinte zu mir das er "in einem kritischen Zustand" sei. Er müsse mehr trinken. Dann fing Sie an seine Backen zusammen zu drücken. Aber wirklich total grob. Bei dem Anblick musste ich fast weinen. Sie wollte gerade weitermachen da bemerkte Sie das seine Händchen sich kalt anfühlten. Da drehte Sie fast durch und meinte er sei vielleicht krank. Also nahm Sie ihn mir ab und legte ihn auf den Wickeltisch. Sie wollte sofort seine Temperatur messen.
Wieder mal schlug mein kleiner selber mit den Waffen die er zur Verfügung hatte zurück. Den auch Sie wurde (wie die Ärztin im letzten Update) ordentlich vollgeschissen. Auch Sie musste sich danach umziehen.
Fieber hatte er übrigens keines ;-)

Dann hatte ich ein paar Stunden Ruhe vor ihr. Sie kam später nochmal ins Zimmer, ich war gerade dabei einzuschlafen, aber noch wach. Also beobachtete ich Sie. Sie ging einfach an sein Bettchen und beobachtete ihn. Dann hob Sie ihren Finger unter seine Nase um zu sehen ob er noch atmet. Und als ob das nicht genug wäre fühlte Sie nochmal seine Stirn.
Ich war echt genervt von der Frau. Bei ihm wurde alles getestet und er war laut dem Chefarzt kerngesund, was will den diese Schwester jetzt. Zum Glück hatte Sie anschließend Feierabend.
Ich habe euch ja erzählt das der kleine am Anfang ziemlich viel getrunken hatte. Die Trinkmenge pendelte sich aber bei ca. 110 ml ein. Jedoch schrieben die Ärzte später im Entlassungsbrief der kleine würde 150 ml trinken. So ein Quatsch. Das hatte er nur bei der Einweisung ein einziges Mal geschafft. Aber da hatte er auch Mordshunger nach der stundenlagen Warterei und es war das erste Mal das er mehr wie 90ml trinken durfte.

Er wurde morgens wieder gewogen und lag nun 65 Gramm über seinem Geburtsgewicht. Kurz darauf kam eine Assistenzärztin und meinte wir könnten jetzt heim gehen.
Das wars, ohne viel Tam, Tam. Da hatte ich mir eigentlich mehr erwartet. Naja um so besser für uns.
Innerhalb von 5 Minuten habe ich das Zimmer geräumt und bin mit dem kleinen im Kinderwagen heim gelaufen.

Ich war sooo glücklich meinen kleinen wieder bei uns daheim zu haben :-)
Dann pendelte ganz langsam der Alltag ein. Ich habe erst mal weiterhin abgepumpt damit der kleine weiter zunehmen konnte. Was er auch ganz fleißig tat :-) Die Hebamme war sehr zufrieden mit ihm und da er ja nun von uns selber gewogen wurde verabschiedete Sie sich daraufhin von uns. Meine eigentliche Hebamme kam nun wieder aus ihrem Urlaub zurück und wir machten schon mal einen Termin aus. Aber Sie wollte das wir erst mal ein paar Tage daheim entspannen. Was wir auch taten. Wir schmusten immer wieder mit dem kleinen und hatten endlich die Zeit uns richtig kennenzulernen. Ende der Woche hatte der kleine schon über 400 Gramm zugenommen also es lief nun endlich alles wunderbar :-)

Kommentare:

  1. Wie furchtbar , dass sie die Backen vom kleinen zusammen gedrückt hat :(
    Haha aber der kleine hat sich ja super gerächt, richtig klasse der kleine Mann :)
    Freut mich ganz mega, dass endlich alles wunderbar lief <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja die Racheaktion war zu geil, das hat er bestimmt von der Mama :-D

      Löschen
  2. Ich finde es so grausam wie ihr im Krankenhaus behandelt wurdet.
    Als "Neumama" fand ich es gerade in den erste Wochen unheimlich schwer mich gegen Ärzte und Schwestern durchzusetzen, aber inzwischen lasse ich nicht mehr alles mit der Kleinen machen. Niemand hat einfach an das Kind zu gehen. Beim Lesen deines Berichtes wurde ich richtig sauer grad. Unmöglich manche Leute. Gott sei Dank seid ihr wieder Zuhause

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine Zustimmung! Ja ich habe ziemlich viel durchgehen und mit uns machen lassen. Das werde ich beim nächsten Kind nicht so machen. Ich bin auch froh das wir nun endlich Ruhe vor denen haben

      Löschen
  3. Zum Glück seid ihr jetzt zu Hause!

    AntwortenLöschen
  4. Ich freu mich ganz srg das ihr gesund daheim endlich seid und er zunimmt :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Ja wir sind auch total happy so!

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...