Montag, 10. August 2015

27. SSW (26+0 - 26+6) 7. Monat... und ab ins Krankenhaus :(

Diese Woche war ich weiterhin krankgeschrieben und versuchte mich meinem Baby zur Liebe auszuruhen. Doch der Stress mit der Operation meines Freundes und die Tatsache das wir daheim auch noch Handwerker hatten und ich wirklich komplett auf mich gestellt war waren eine große Belastung in meinem Zustand. 

Normalerweise kein Problem, doch als Schwangere wird es einem schnell zuviel. So kam es das ich Anfang der Woche abends wieder Wehen hatte. 


Ich hatte inzwischen sogar eine App um diese zu zählen. So eine App kann ich euch als Schwangere bestens weiterempfehlen. Damit habt ihr einfach einen besseren Überblick. Als ich dann alle 5 Minuten einen harten Bauch hatte entschied ich mich ins Krankenhaus zu fahren. Wie gesagt ich war auf mich alleine gestellt. Also schnappte ich mir mein Auto und fuhr selber zum Krankenhaus. 

Ich habe dort leider ein wenig über der Parklinie geparkt sodass ich später auch noch einen Strafzettel bekam, aber das ist eine andere Geschichte. Ich war wirklich nicht in der Lage auf sowas zu achten. 

Im Krankenhaus schickte man mich in den Kreißsaal und dort wurde ich auch gleich an den Wehenschreiber (CTG) gehängt. Die Hebammen sahen auch sofort die vielen Wehen und ordneten einen Ultraschall am Gebärmutterhals an. Und tatsächlich hatte dieser sich auf 2,7 cm verkürzt. Also musste ich im Krankenhaus bleiben und bekam den Wehentropf angehängt. Zudem bekam ich zur Sicherheit die erste Dosis der Lungenreife. Diese müsste in 24 Stunden wiederholt werden damit mein Baby, falls es zu einer Geburt kommen sollte, eine bessere Überlebenschance hätte. Also es war wirklich ernst. 

Ich war total fertig. Mein Freund war zwar im selben Krankenhaus wie ich, jedoch konnte er ja nicht einfach zu mir in den Kreißsaal rüber kommen geschweige den überhaupt aufstehen. Anschließend wurde ich dann auf mein Zimmer gebracht wo ich eigentlich schlafen sollte. Immerhin war es schon weit nach Mitternacht. Doch ich brachte natürlich kein Auge zu :(

Durch den Ttopf wurde es mit den Wehen viel besser und die ganze Situation entspannte sich total. Die Wirkung war echt bombastisch! Es ging so gut sodass ich Mittags bei der Kontrolle schon wieder einen Gebärmutterhals von 3,8 hatte. Die Ärzte waren sehr zuversichtlich das ich schon bald wieder heim könnte. Deswegen wollte Sie mir auch statt des Tropfes nun wehenhemmende Tabletten geben. Der Umstieg ging schon eine ganze Weile, ich musste alle 15 min eine Tablette nehmen. Doch ich war später richtig froh diesen blöden Schlauch und das Gerät nicht immer mit mir herumschleppen zu müssen. Leider endete doch alles anders als gedacht. 
 
Die Umstellung auf Tabletten schien nicht zu funktionieren. Den am Abend bekam ich immer wieder diesen "harten Bauch". Nach ein paar Wehen gab ich der Schwester Bescheid. Diese wollte das ganze erst mal beobachten. Außerdem waren die 24 Stunden um und ich bekam meinen zweiten Tropf mit der Lungenreife. Während dieser halben Stunde sollte ich meinen Bauch weiter beobachten. Ich hatte 10 Wehen (richtig praktisch diese App, sonst wüsste ich das nicht mehr so genau). Einmal war die Schwester auch mit im Raum und hat meinen Bauch berührt und gemeint das sei auf jeden Fall eine Wehe.  Der ganze Bauch war hart und verkrampft.
Sie rief im Kreißsaal an, jedoch waren dort alle Plätze besetzt und alle Hebammen mitten in Geburten. Ich sollte also auf meinem Zimmer warten. 

Es dauerte ca. 1-2 Stunden bis jemand kam. Meine Wehen hatten aber inzwischen aufgehört. Trotzdem kam ich runter in den Kreißsaal und wurde wieder über das CTG kontrolliert. Keine einzige Wehe war zu sehen und die Hebammen und ich waren froh das die Situation sich von alleine erledigt hat. Doch die Ärztin wollte zur Sicherheit noch einen Ultraschall am Gebärmutterhals machen. 

Ich muss sagen: zum Glück! 

Den dieser war auf 1,6 verkürzt und es hatte sich ein Trichter gebildet. Meine Ärztin musste sofort reagieren, den das Krankenhaus war nur auf Geburten ab der 32. SSW ausgelegt. Eine Frühgeburt in der 27. Woche hätte hier keine Chance gehabt. Sie hatten weder die Ahnung noch die benötigten Geräte und Austattungen. Also telefonierte Sie mit dem Oberarzt und dem Chefarzt. Diese ordneten sofort eine Verlegung in eine andere Klinik an. Diese Klinik ist statt nur 5 Minuten, über 1 Stunde von mir daheim entfernt. 

Ich war bisher wirklich tapfer aber nun fing ich bitterlich an zu weinen. Schließlich war ich total alleine. Doch die Hebammen und Schwestern waren total lieb und organisierten das ein Pfleger meinen Freund zu mir in den Kreißsaal rüber fuhr damit wir uns verabschieden konnten. Er hatte wahnsinnige Schmerzen doch hielt mir zu Liebe tapfer durch. Er konnte mich richtig ermutigen. Immerhin war es das beste für unser Kind den dort wäre es in der Not auf jeden Fall gut versorgt. Es war jedoch sehr traurig für uns das wir das nicht gemeinsam durchstehen konnten. 

Als mein Freund dann wieder ging wurde ich für den Transport mit dem Krankenwagen fertig gemacht. Jedoch wurde der Wehentropf so stark eingestellt das ich 2x kollabierte bevor es losging. Um mich herum waren so viele Menschen und auch der Notarzt musste kommen. Sie mussten den Tropf zum Schluss wirklich niedrig einstellen damit ich den Weg überhaupt schaffen würde.  Das war schon ein kleines Risiko. Ich sage euch diese Stunden waren die Hölle. Ich zitterte und schwitzte am ganzen Körper. Mein Herz raste und ich hatte Schmerzen in der Brust. Mein Puls war ganz oben und mein Blutdruck ganz unten. Ich wurde während der Fahrt immer wieder zum langsamen Atmen animiert. Auch schlafen wurde mir nahegelegt. Doch durch das Tempo mit dem wir unterwegs waren ruckelte es überall und ich wurde ein wenig hin und her geschleudert. Außerdem hilt mich die Sirene des Krankenwagens auch immer wieder wach. Der Fahrer versuchte Sie nur in dringenden Momenten einzuschalten. 
Trotz Alldem habe ich es sogar geschafft hin und wieder ein wenig zu schlafen. Immerhin hatte ich ja weder in dieser noch in der letzten Nacht ein Auge zugemacht. 

Gegen 6 Uhr morgens erreichten wir die Spezialklinik und mein Zustand stabilisierte sich immer mehr. Ich kam wieder erst mal ans CTG. Der Tropf hatte es echt in sich. Es wurden nur kleinere Wehen aufgezeichnet. Die Ärzte entschieden dann mir den Tropf abzuhängen da ich ihn so schlecht vertrug. Ich war schon etwas skeptisch aber vertraute Ihnen einfach. Dann habe ich immer wieder geschlafen oder was gegessen blieb aber weiterhin zur Kontrolle in der Aufnahme-Station. Alle meine Werte wurden ständig kontrolliert. 

Als ich dann Nachmittags stabil war und auch die Wehen nachließen wurde wieder ein Ultraschall gemacht. Mein Gebärmutterhals hatte sich wieder auf 2,8 cm verlängert. Das sind zwar nicht die geforderten "normalen" 3,5 - 4 cm jedoch immerhin ein Fortschritt. 
Also konnte ich nun auf Station gebracht werden. Die nächsten Tage passierte nicht viel aufregendes mehr. Einzig meine Wehen wurden immer wieder kontrolliert. Ich hatte auch immer wieder welche jedoch meinten Sie hier das diese noch normal seien und alles in Ordnung wäre. 
Die Ärtze waren immer sehr zufrieden und nach ein paar Tagen durfte ich dann sogar ein wenig aufstehen und herumlaufen. 
Am letzten Tag, kurz vor meiner Entlassung wurde dann auch wieder mein Gebärmutterhals kontrolliert. Leider hatte dieser sich nicht weiter verbessert.... aber auch nicht verschlechtert. Er war weiterhin bei 2,8. Auch dieser blöde Trichter war weiterhin da.
Jedoch könnte ich nun auch daheim weiter "ausruhen", das freute mich natürlich sehr. Denn inzwischen war ich schon fast 1 Woche in den beiden Krankenhäsuern :(
Also ging es ab nach Hause! und nun ist für die nächsten Wochen schonen, schonen und nochmals schonen angesagt :)

Ich berichte euch weiter ;)

Kommentare:

  1. Ohjee so ein hin und her, ruh dich gut aus... Mir sind fast echt die Tränen gekommen als ich die paar Zeilen mit deinem Freund gelesen habe, es ist schön das ihr so zusammen haltet... Ich hatte damals auch in der selben SSW wie du diesen harten Bauch und einen heftigen druck nach unten, beim laufen hatte ich dann immer das Gefühl das mein Baby mir gleich raus fällt :) Wünsche dir Gute Besserung...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für dein süßes Kommentar :* Ja wir versuchen in guten wie in schlechten Zeiten zusammen zu halten. Ich hoffe das bleibt auch immer so. Ja genau so ist es bei mir auch, den Druck nach unten spüre ich auch immer wieder. Du hast aber trotzdem bis zum Schluss ausgehalten gell? Ich hoffe sehr das ich meinen kleinen noch lange im Bauch haben kann.

      Löschen
  2. Ohjee so ein hin und her, ruh dich gut aus... Mir sind fast echt die Tränen gekommen als ich die paar Zeilen mit deinem Freund gelesen habe, es ist schön das ihr so zusammen haltet... Ich hatte damals auch in der selben SSW wie du diesen harten Bauch und einen heftigen druck nach unten, beim laufen hatte ich dann immer das Gefühl das mein Baby mir gleich raus fällt :) Wünsche dir Gute Besserung...

    AntwortenLöschen
  3. Oh nein du arme!!! Das ist ja furchtbar und vorallem das ganz alleine durchzustehen :( Mag mir das gar nicht ausmalen... du bist wirklich tapfer und ich bin froh zu hören das du wieder daheim bist! Pass gut auf euch zwei auf :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön Liebes, das ist so nett von dir :) Ich passe gut auf uns auf!

      Löschen
  4. Wie heftig das alles ist. Respekt das du das alles bisher so tapfer durchgestanden hast. Bei deinem steht habe ich richtig mit gelitten. Ich hoffe das es dir und dem kleinen Wurm besser geht und vor allem das er noch schön in Mamis Bauch bleibt.
    Und du ruh dich wirklich richtig aus...vergiss den Haushalt und alles andere.
    Halt weiterhin durch :-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die lieben Worte :) Ja ich versuche wirklich mich sehr zu schonen. Ich liege soviel es geht und mache immer kleine Pausen.

      Löschen
  5. Oh du arme :(( Du bist aber richtig tapfer. Zum Glück bist du wieder daheim.
    Ich wünsche dir gute Besserung und erhol dich gut :**

    AntwortenLöschen
  6. Oh nein. Das ist ja eine abenteuerliche Geschichte. Schön, dass es dir besser geht und ich drücke die Daumen, dass alles gut läuft!

    AntwortenLöschen
  7. Dein Blog gefällt mir wirklich sehr gut! :) LG http://mintcandy-apple.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  8. Ohje du Arme.:( Das klingt echt heftig.:( Ich hoffe dir und dem Kleinen geht es besser. Erhol dich gut und dich wirklich aus!❤

    AntwortenLöschen
  9. du arme.. ich hoffe deine nächsten wochen werden besser und der kleine kann bis zum schluss im bauch bleiben

    AntwortenLöschen
  10. Ohje das liest sich ja echt heftig... Ich wäre auch total fertig gewesen, echt nervenaufreibend! Schon dich bloß & pass gut auf euch auf! Ich wünsch dir echt, dass du deine schwangerschaft mal richtig genießen kannst & es dir bald besser geht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die lieben Worte Jacky ♡♡♡♡

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...